Fallstudie: Laterale Epicondylitis – Injektion – NYSORA

Entdecken Sie die NYSORA-Wissensdatenbank kostenlos:

Fallstudie: Laterale Epicondylitis – Injektion

3. Mai 2024

Eine 30-jährige Frau, eine Spezialistin für Ultraschallanwendungen, litt seit vier Jahren an seitlichen Ellenbogenschmerzen an der linken oberen Extremität, nachdem sie sich eine leichte Verletzung zugezogen hatte. Sie erhielt Ruhepausen, Schienen, Schmerzmittel und auch eine Steroidinjektion ohne große Linderung.

Körperliche Untersuchung

  • Keine lokalisierte Rötung oder Schwellung
  • Druckschmerz über dem lateralen Epicondylus
  • Positiver Cozen-Test

Ultraschallbefund

  • Heterogenität der gemeinsamen Strecksehne
  • Kortikale Unregelmäßigkeiten über dem lateralen Epicondylus
  • Verkalkung innerhalb der gemeinsamen Strecksehne

Längsachsenansicht des Ellenbogens mit Heterogenität und Verkalkung der gemeinsamen Strecksehne sowie kortikalen Unregelmäßigkeiten über dem lateralen Epicondylus.

  • Neoangiogenese bei der Farbdoppler-Untersuchung

Die Farbdoppler-Bildgebung zeigt eine Neoangiogenese am Ansatzpunkt der gemeinsamen Strecksehne in den Epicondylus.

Diagnose

Bei dem Patienten wurde eine laterale Epicondylitis, allgemein bekannt als Tennisarm, diagnostiziert. Hierbei handelt es sich um eine Tendinopathie-Verletzung der gemeinsamen Strecksehne, die durch eine Entzündung und einen mikroskopischen Riss der Sehne gekennzeichnet ist

Lesen Sie mehr über die Behandlung, das Patientenergebnis und andere Fallstudien in der US Pain App. Sind Sie bereit, Ihr Wissen zu erweitern? Klopfen KLICKEN SIE HIER um die Go-to-App für chronische Schmerzbehandlungen herunterzuladen

Weitere Beiträge